Der Weg zum Traumberuf

Hier finden Sie Tipps zum Ablauf eines Bewerbungsverfahrens und Hinweise darauf, wer Ihnen bei Fragen weiterhilft.

Der Weg zum Beruf
in 7 Schritten

Stärken erkennen

Ob kreativ, praktisch veranlagt oder organisationsstark – jeder Mensch hat seine ganz individuellen Stärken. Überlegen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind, wo seine Stärken liegen, und identifizieren Sie die Berufe, in denen es diese zum Einsatz bringen kann.

Interessen finden

Außerdem ist wichtig, dass sich Ihre Tochter oder Ihr Sohn über die eigenen Interessen klar wird. Eine Ausbildung und der spätere Berufsalltag machen mehr Freude, wenn man sich mit Themen und Aufgaben beschäftigt, die man spannend und wichtig findet.

Berufsorientierungstest absolvieren

Nutzen Sie professionelle Berufsorientierungstests im Internet oder erkundigen Sie sich bei Ihrer regionalen Industrie- und Handelskammer oder Handwerkskammer. Deren Beraterinnen und Berater unterstützen dabei, die Stärken und Interessen Ihres Kindes mit passenden Berufen abzugleichen.

Praxisluft schnuppern

In einem Praktikum bekommt Ihre Tochter oder Ihr Sohn echte Einblicke in die Arbeitswelt – ein ganz wichtiger Baustein auf dem Weg zur Berufswahl. Je mehr unterschiedliche Unternehmen und Berufe Ihr Kind kennenlernt, desto eher kann es einschätzen, ob es im favorisierten Beruf und Betrieb zufrieden sein wird. Und wer sich im Praktikum interessiert und zuverlässig zeigt, bekommt außerdem vielleicht direkt einen Ausbildungsplatz angeboten.

Ausbildungsplatz finden

Jetzt wird es ernst: Unterstützen Sie Ihre Tochter oder Ihren Sohn bei der Suche nach geeigneten Ausbildungsplätzen. Auch die Industrie- und Handelskammer, die Arbeitsagentur oder die Handwerkskammer helfen dabei gerne. Wenn Ihr Kind für die Ausbildung seinen Wohnort wechseln muss, können ihm übrigens staatliche Zuschüsse zum Ausbildungsgehalt zustehen.

Bewerbungen schreiben

Die Bewerbung besteht in der Regel aus Anschreiben, Lebenslauf, dem letzten Schulzeugnis und – wenn vorhanden – Zeugnisse aus Praktika oder ehrenamtlichen Tätigkeiten. Sie können Ihre Tochter oder Ihren Sohn unterstützen, indem Sie Tipps beim Verfassen der Bewerbung geben und die Unterlagen auf Fehler prüfen, bevor sie verschickt werden.. Wichtig ist, in der Stellenanzeige oder auf der Unternehmenswebseite genau nachzulesen, in welcher Form und auf welchem Weg (Post, E-Mail-, Online-Bewerbungsportal) das Unternehmen die Bewerbung bekommen möchte.

Vorstellungsgespräch meistern

Vorstellungsgespräche sind aufregend – helfen Sie Ihrer Sohn oder Ihrer Tochter dabei, sich auf das Gespräch vorzubereiten. Das Bewerbungstraining unter www.planet-beruf.de ist dafür ein idealer Ausgangspunkt. Auch die Agentur für Arbeit und die Industrie- und Handelskammern und Handwerkskammern beraten gerne bei der Vorbereitung.

Unter Infoportale finden Sie eine Zusammenstellung von hilfreichen Websites, die Ihnen verschiedene Informationen zum Thema Ausbildung zur Verfügung stellen.